50 Shades of Graumohn. Mohnnudeln mit Rotweinbirnen

Mohnnudeln

Schönheit liegt ja bekanntlich im Auge des Betrachters. Ein Gericht wie die Mohnnudeln muss man also schon sehr gern haben, um ihm optisch etwas abzugewinnen. Was eigentlich auch nicht schwer fallen sollte, denn lecker sind die flaumigen Dinger aus Erdäpfelteig, die sich so verwegen in cremige Mohn-Butter hüllen, ja schon. Auch wenn der Graumohn in all seinen Farbschattierungen vom kessen hell- bis zum geheimnisvollen dunkelgrau nicht gerade das vorteilhafteste Kleid bietet. Was solls. Man kann ja tarnen, täuschen, ablenken und sich die Mohnnudeln einfach schönessen. Mit Rotweinbirnen nämlich. Die machen optisch was her und vernebeln die Sinne ein klein wenig, so dass die Mohnnudel in ihren 50 Shades of Graumohn zum wahren Augenschmaus wird.

Mohnnudeln

Rotweinbirnen

Rezept für 4 Personen:
für die Mohnnudeln:
1/2 kg mehlige Erdäpfel
250 g griffiges Mehl
1 PriseSalz
1 Ei
30 g Butter
für die Mohn-Butter:
ca. 100 g Butter
Waldviertler Graumohn, Rum und Kristallzucker
nach Geschmack
Staubzucker zum Servieren
Flower Power-Gewürzblüten von Sonnentor

für die Rotweinbirnen:
4 Birnen
500 ml trockener Rotwein
ca. 75 g Kristallzucker
1 Zimtstange
1 EL Speisestärke

Mohnnudeln

Die Birnen schälen, vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Wein mit Zucker und Zimtstange in einem Topf erhitzen, Birnen zugeben und ca. 10 Minuten bissfest kochen. Dann aus dem Rotwein fischen. Stärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und zum Rotwein geben. Den Rotwein noch ein paar Minuten mit der Stärke köcheln lassen. Topfe vom Herd nehmen, Birnen wieder in den Rotwein geben und ca. eine halbe Stunde lang ziehen lassen.

Für die Mohnnudeln Erdäpfel kochen, auskühlen lassen, schälen und durch eine Erdäpfelpresse drücken. Mit Mehl, einer Prise Salz, dem Ei und  der weichen Butter zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer dicken Rolle formen und in Stücke schneiden. Die Stücke fingerdick ausrollen und ca. 3 – 4 cm lange Stücke abschneiden. Diese Stücke zu Nudeln rollen. Dabei immer wieder mit etwas Mehl nachstauben. In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen, die Nudel hineingeben und leicht köcheln lassen, bis sie an die Oberfläche steigen, dann aus dem Wasser fischen. Ca. 100 g Butter in einer Pfanne zerlassen und die Nudel darin schwenken. Kristallzucker, Mohn und etwas Rum dazu geben. Mit Staubzucker und Rotweinbirnen servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s