Nervenfutter: Zitronencreme-Törtchen mit Heidelbeeren und Lavendel

Heidelbeer-Zitronen-Törtchen

Lavendel war für mich bis jetzt ausschließlich Bestandteil von Duftsäckchen und Seifen. Dass mir als frischgebackener Mama der Lavendel in letzter Zeit auch außerhalb der Seifen- und Mottenkiste dauernd unterkommt, mag Zufall sein, oder auch nicht. Erst neulich habe ich Lavendel-Aromaöl geschenkt bekommen. Da steht drauf, dass die Heilpflanze den Schlaf fördert und gestresste Nerven beruhigt. Zufall? Ein paar Tage später habe ich gleich einen ganzen Strauss Lavendel überreicht bekommen. Schon wieder Zufall? Ich habe einen Teil davon verwendet, um die Heidelbeer-Törtchen optisch und geschmacklich aufzupeppen und … siehe da, nichts beruhigt die Nerven so sehr wie so ein cremiges Törtchen. Wer‘s nicht glaubt, darf es gerne ausprobieren.

Heidelbeer-TörtchenHeidelbeer-Törtchen

Heidelbeer-Tartelettes

Zutaten: (für 8 Törtchen)
für die Füllung:
3 EL Speisestärke
Saft von 2 Zitronen
5 – 6 EL Staubzucker
2 Eier
350 ml Kärntnermilch Schlagobers
Mürbteig:
125 g Butter
100 g Staubzucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Mehl
250 g Heidelbeeren
etwas Lavendel (alternativ: Sonnentor Blütengewürz „Alles Liebe“)

Heidelbeer-Zitronencreme-TörtchenHeidelbeer-Törtchen

Für die Mürbteig-Törtchen Butter, Zucker, Salz und Eigelb cremig rühren. Mehl dazu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie wickeln ca. und eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Dann 8 Auflaufförmchen oder Muffinformen mit Butter ausstreichen und mit Mehl stauben. Formen mit Teig auskleiden, Böden ein paar mal mit der Gabel einstechen und im Backrohr bei ca. 180 Grad 15 – 20 Minuten backen (bis die Ränder der Törtchen leicht gebräunt sind).

Für die Füllung Stärke und Staubzucker mit Zitronensaft glatt rühren, Eier und Schlagsahne unterschlagen bis sich das ganze gut vermengt hat. Die Masse langsam aufkochen und dabei ständig rühren. Achte dabei darauf, dass die Flüssigkeit nicht zu schnell heiß wird, da sonst die Eier gerinnen könnten. Die Flüssigkeit wird durch das Aufkochen zu einer Creme. Creme abkühlen lassen und in die Mürbteigförmchen füllen. Heidelbeeren waschen, abtropfen lassen und auf den Törtchen verteilen. Nach Belieben mit Lavendel oder Gewürzblüten bestreuen.

Advertisements

3 Gedanken zu “Nervenfutter: Zitronencreme-Törtchen mit Heidelbeeren und Lavendel

  1. Conny schreibt:

    Wunderhübsch sind sie, deine beruhigenden Heidelbeer-Törtchen. Mit einem vollen Magen entspannt es sich doch viel einfacher, nicht? Jetzt hätte ich es gerne dekadent, mit einem deiner Törtchen zum Frühstück. Du hast nicht zufällig noch eines übrig, oder?

    Alles Liebe und einen tollen Wochenstart,
    Conny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s