Zusammen isst man weniger allein.

Image

Für einen gemütlichen und geselligen Französischen Filmabend bei meinen Nachbarn habe ich diese Tartelettes gebacken. Französisch ist allerdings nur der Name und die Kalorienmenge. Die Haupt-Zutaten dieser Eigenkreation sind aus Kärnten: Selbst gemachte Holunder-Marmelade und Cremetopfen von der Sonnenalm-Molkerei.

Tartelettes de fortune oder
Holunder-Topfen-Törtchen:
(24 Stück)

Für den Mürbteig:
125 g Butter
100 g Staubzucker
1 Prise Salz
1 Ei
250 g Mehl

Für die Fülle: ca. 250 g Holundermarmelade

Für den Topfenguss:
250 g Topfen / Quark (ruhig den richtig fetten, in Frankreich ist nix mager …
ok, außer die Französinnen, die sich nicht typisch französisch ernähren)
2 Eier (Eidotter und Eiweiss trennen)
60 g Butter
60 g Zucker
1 – 2 EL Rum
Abrieb einer 1 Bio-Zitrone
1/2 Packung Puddingpulver
1 TL Backpulver

Für den Mürbteig Mehl mit Staubzucker und Salz verrühren, dann die kalte Butter in Stücke schneiden und mit der Mehl-Saubzuckermischung zu Bröseln verarbeiten. Zum Schluss Ei unterkneten und zügig zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Mürbteig abgedeckt im Kühlschrank mind. 1 Stunde rasten lassen. Die Mulden einer Muffinform mit Butter ausstreichen und mit Mehl stauben. Den Teig dünn ausrollen und Kreise im Durchmesser von ca. 8 cm ausstechen. Teigkreise in die Mulden der Muffinform drücken und ein paar Mal mit einer Gabel einstechen. Die Muffinform für ca. 10 – 15 min. bei 200 Grad auf der untersten Stufe des Backrohres „blindbacken“. (Dadurch wird verhindert, dass später die weiche Füllung den Boden durchweicht.) Dann aus dem Backrohr nehmen und auskühlen lassen. Für den Topfenguss die Butter mit Staubzucker, Eidotter und Rum schaumig rühren. Den Topfen und die Zitronenschale unterrühren und dann Puddingpulver und Backpulver gut mit der Masse verrühren. Zum Schluss das geschlagene Eiweiss unterheben. Jeweils 1 – 2 EL Holundermarmelade auf den Boden der Törtchen verteilen und dann einen EL Topfenmasse draufgeben. Die Törtchen bei 180 Grad ca. 30 Min. auf der mittleren Schiene backen, bis die Fülle leicht goldbraun wird. Die fertigen Törtchen mit Staubzucker bestreuen und evtl. mit Rosmarin dekorieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s