Typisch Toskana

kuerbisbluetenImage

Hinter mir liegt eine wunderschönen Zeit in der Toskana, mit allem was dazu gehört: Wein, Kultur und gutes Essen. Die Kulinarik spielt natürlich wie immer die Hauptrolle. Kleine Spezialitäten-Läden und bunte Märkte machen hier so richtig Lust aufs Kochen. Zum Beispiel gefüllte Kürbisblüten, Tomaten-Oliven-Crostini und Pici, die traditionelle Toskana-Pasta, mit Radicchio, Kürbisblüten, Pecorino aus Pienza, Ricotta al Limone, Pesto und Chili. Der Ricotta al Limone war ein echter Glücksgriff. Erst ein wenig süß, doch in Kombination mit Pikantem, vor allem mit der Schärfe der Chili, unschlagbar. Da der Zitronenricotta bei uns wohl schwer erhältlich ist, kann man als Alternative auch schnittfesten Ricotta (al forno) mit Zitronenzesten mischen.

Gefüllte Kürbisblüten
(für 4 Personen):

16 Kürbisblüten
250 g frischer Ricotta
100 g geriebener Pecorino
100 g Ricotta al Limone, gerieben (alternativ Ricotta al forno plus die Zesten von 2 Zitronen)
Chiliflocken nach Geschmack
3 EL Basilikum-Pesto
3 Knoblauchzehen, gehackt
Salz, Pfeffer
zum Servieren: 3 Knoblauchzehen, Pesto, Olivenöl, Saft einer Zitrone

Kürbisblüten waschen, den Blütenstempel vorsichtig herausdrehen und trocken tupfen. Frischen Ricotta mit Pecorino, Ricotta, Chili, Pesto und gehacktem Knoblauch verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Jeweils 2 Kürbisblüten ineinanderstecken und mit der Ricotta-Masse füllen. In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und Kürbisblüten darin zugedeckt ca. 10 Min. garen. In der Zwischenzeit restlichen Knoblauch in dünne Scheiben schneiden, in Olivenöl anbraten und mit Zitronensaft ablöschen. Kürbisblüten auf Tellern anrichten und mit der Knoblauch-Zitronen-Mischung und dem Pesto anrichten. Mit Tomaten-Oliven-Crostini servieren.

Pici ai Fiori
(für 4 Personen):

Pici (Toskana-Pasta)
4 Kürbisblüten
150 g Radicchio
100 g Pecorino, gerieben
Knoblauch nach Geschmack
100 g Ricotta al Limone, gerieben
4 EL Basilikum-Pesto
Chiliflocken nach Geschmack
Olivenöl

Pici mit einer Prise Salz al dente kochen (ACHTUNG: während die Nudeln kochen, darf man sie keinesfalls umrühren). Knoblauchzehen hacken und in Olivenöl anbraten, Kürbisblüten und Radicchio in Streifen schneiden und in Olivenöl anrösten, bis sie leicht zusammenfallen. Dann mit Chili, Salz und Pfeffer würzen. Die fertigen Pici mit Pesto verrühren und mit den Kürbisblüten und dem Radicchio anrichten. Mit Pecorino und Ricotta al Limone servieren.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s